Sie sind hier:

Ausstellungen

"Bremen-Ansichten von Rudolph Stickelmann und Susanne Frerichs – Bilddokumente zweier Generationen"

Gezeigt im Staatsarchiv Bremen vom 27.6.-16.9.2011 und 10.09.-21.12.2012, in Kooperation mit fotokunstbremen

Die Ausstellung ist im Rahmen eines Buchprojekts entstanden, sie zeigt Arbeiten von zwei Bremer Fotografen mit historischen und aktuellen Aufnahmen unserer Stadt. Historischen Aufnahmen des Fotografen Rudolph Stickelmann (1870-1956) stehen die aktuellen Motive der Fotografin Susanne Frerichs gegenüber.

In sein Werk ließ Stickelmann den Alltag der Stadt, die Bewohner und das Zeitgeschehen einfließen. Mit Akribie und Fleiß hat er uns ein umfassendes Bild einer Stadt hinterlassen, die seither die Zerstörungen eines Weltkrieges, den Wiederaufbau und die Umorientierung großer Teile der bremischen Wirtschaft erfahren hat. Seine Fotos zeigen uns in der Gegenüberstellung mit heute einen Blick auf den Strukturwandel ganzer Viertel oder auch einzelner Plätze Bremens.

Die Fotografin Susanne Frerichs hat 2010-2012 in einer Fotokampagne auf Grundlage des von Rudolph Stickelmann dokumentierten Stadtbildes ihre zeitgenössische Sicht auf diese Motive festgehalten. Susanne Frerichs steht als moderne Fotografin Rudolf Stickelmann künstlerisch nicht nach: Sie hat an der FH Darmstadt Fotografie studiert und 1989 in Bremen ein Studio eröffnet. Ihre Bilder wurden in mehreren Ausstellungen gezeigt, ein Motiv dürfte allen Bremerinnen und Bremern geläufig sein: die Panoramaaufnahme an den Haltestellen der BSAG.

Weitere Informationen zur Ausstellung sowie zum Leben und Wirken der Fotografenfamilie Stickelmann erhalten Sie hier (pdf, 143.2 KB).

Zu der Ausstellung ist im Bucher-Verlag unter dem Titel „Unser Bremen – Eine Zeitreise“ ein Bildband mit 90 historischen und aktuellen Aufnahmen erschienen. Der Band ist im Buchhandel erhältlich (19.95 Euro, ISBN 978-3-7658-1819-6).