Sie sind hier:

Neuigkeiten aus dem Archiv

Virtueller Rundgang durch das Staatsarchiv

25.11.2022

Mitte November 2022 hat die Firma 3D Blickwinkel 3-D-Aufnahmen für einen virtuellen Rundgang durch einige Räumlichkeiten des Staatsarchivs angefertigt. Nun sind das Foyer, die Benutzerberatung, der Lesesaal, die Archivalienaufnahme und der Tiefkeller online zu erleben.

Entdecken Sie virtuell das Staatsarchiv Bremen

Geänderte Öffnungszeiten am 10. November 2022

November 2022

Wegen einer Veranstaltung ist der Lesesaal des Staatsarchivs am Donnerstag 10. November 2022 erst ab 12.00 Uhr geöffnet. In wichtigen Fällen wenden Sie sich bitte telefonisch an die Benutzerberatung - Tel. 0421-361-6221.

Schließzeit zwischen Weihnachten und Neujahr

Oktober 2022

Das Staatsarchiv bleibt zwischen dem 27. und 30. Dezember 2022 geschlossen.

Achtung! Geänderte Öffnungszeiten ab 1. Oktober 2022

September 2022

Das Staatsarchiv Bremen wird zwischen dem 01.10.2022 und dem 01.03.2023 täglich bereits um 16.00 Uhr schließen!

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2022/2023 ist gestartet

01.09.2022

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland.

Ab sofort können nun alle interessierten Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre zum diesjährigen Thema "Mehr als ein Dach über dem Kopf. Wohnen hat Geschichte" arbeiten. Weitere Infos

Dokumentationsstätte Gefangenenhaus Ostertorwache nach Corona-Pause wieder geöffnet

September 2022

Die Dokumentationsstätte Gefangenenhaus Ostertorwache ist nach zwei Jahren Corona-Pause für Besichtigungen wieder geöffnet. Die Ostertorwache wurde 1828 als Detentionshaus und Beispiel eines humanen Strafvollzugs in Betrieb genommen. Über 150 Jahre lang diente es als Gefangenenhaus, Gestapogefängnis, Polizeigewahrsam und schließlich als Abschiebehaftanstalt. Bis heute erinnert ein Zellentrakt mit fünf Zellen an die lange wechselvolle Geschichte dieses Hauses als Strafvollzugsanstalt. Interessierte können es an jedem ersten Sonnabend im Monat besichtigen. Die Dokumentationsstätte Gefangenenhaus Ostertorwache ist über den Seiteneingang des Wilhelm-Wagenfeld-Hauses (Am Wall 209) zugänglich.

Der nächste Besichtigungstermin ist am Samstag, den 03.09.2022 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Wegen beengter Räumlichkeiten wird empfohlen, einen Mund-Nasen-Schutz mitzuführen.

Benutzungsgebühren entfallen

15.06.2022

Mit Wirkung der Zweiten Verordnung zur Änderung der Kostenverordnung der Kulturverwaltung vom 3. Mai 2022 verzichtet das Staatsarchiv Bremen auf die Erhebung von Benutzungsgebühren.

Das Staatsarchiv Bremen möchte Archivbenutzung fördern und das historische Interesse der Bürger:innen wachhalten sowie wissenschaftliche, heimat- und familienkundliche Arbeiten unterstützen. Es ist auch ein kulturpolitisches Anliegen des Staatsarchivs, dass in Bremen die Archivbenutzung benutzungsfreundlich und ohne Hürden angelegt ist. Im Rahmen des Neustarts im Kulturbereich nach Corona möchte das Staatsarchiv Bremen deshalb fortan auf die Erhebung von Benutzungsgebühren verzichten.

Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte im Staatsarchiv Bremen

14.06.2022

Am 08.06.2022 hat der Senator für Kultur, Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte das Staatsarchiv Bremen besucht. Es handelte sich um einen Arbeitsbesuch, bei dem aktuelle Herausforderungen für die Arbeit des Staatsarchivs im Vordergrund standen. Dr. Bovenschulte informierte sich über die grundlegenden Wandlungen, die die digitale Transformation der bremischen Verwaltung für die Arbeit das Staatsarchivs und für die bremische Überlieferungsbildung mit sich bringt. Archivische IT-Verbünde, die unlängst eingeführte Gebührenfreiheit der Archivnutzung, die Berufsausbildung im Staatsarchiv und der laufende Wettbewerb für einen Magazinneubau am Standort des Staatsarchivs waren weitere Themen, die diskutiert wurden. Der Besuch endete mit einem Rundgang zu Werkstätten, Magazinen und dem Magazin-Baugrundstück.

An die Nachbarschaft des Staatsarchivs Bremen - Öffentliche Veranstaltungen "Magazinneubau Staatsarchiv Bremen"

April 2022

Der dringend benötigte Erweiterungsbau des Staatsarchivs kommt nun endlich voran, worüber wir uns sehr freuen. Der Erweiterungsbau auf dem geplanten Standort des jetzigen Parkplatzes hinter dem Magazinturm ist ein in vielerlei Hinsicht spannendes und herausforderndes Projekt. Ein solches Gebäude in die bestehende städtebauliche Umgebung mit hochwertigem Denkmalbestand sowie sensiblen Grünanlagen zu integrieren, ist ein ambitioniertes Vorhaben. Gerne möchten wir Sie frühzeitig über den Stand der Dinge informieren. Zurzeit wird ein städtebaulicher Wettbewerb vorbereitet, in dessen Ausschreibung auch die Anforderungen und Fragestellungen mitberücksichtigt werden sollen, die aus dem Stadtteil, von unserer Nachbarschaft kommen.

In einer ersten Veranstaltung am 25.01.2022 ging es darum, über den Stand der Dinge und verschiedene fachliche Blickwinkel zu informieren und Ihre Reaktionen darauf aufzunehmen. Das Protokoll dieser ersten Sitzung steht als PDF zum Download (pdf, 2.1 MB) zur Verfügung.

In der zweiten Veranstaltung wurde gemeinsam erarbeitet, welche Anforderungen aus dem Stadtteil Sie für die Ausschreibung des städtebaulichen Wettbewerbs vorschlagen. Das Protokoll dieser zweiten Sitzung steht als PDF zum Download (pdf, 1.1 MB) zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an einem Projekt, das für das Staatsarchiv von zentraler Bedeutung ist. Es ist uns sehr wichtig, unsere Nachbarschaft dabei mitzunehmen.

75 Jahre Land Bremen - Bremen im Jahr 1947 - eine Fotodokumentation

Januar 2022

Blick vom Turm des St.-Petri-Doms über die Altstadt
Blick vom Turm des St.-Petri-Doms über die Altstadt

Rückwirkend zum 21. Januar erklärten die amerikanische und britische Militärregierung am 22. Januar 1947 in der "Proklamation Nr. 3", dass die Stadt und Landgebiet Bremen, Bremerhaven sowie der Stadtkreis Wesermünde als Staat im amerikanischen Kontrollgebiet entstehen soll, also als eigenständiges Gebiet mit eigener Regierung, dem Senat.

Die Stadt Bremen hatte im 2. Weltkrieg 173 Bombenangriffe erleiden müssen. Auch wenn die Aufräumungsarbeiten gleich nach Kriegsende begonnen hatten, so war die Stadt im Jahr 1947 doch noch immer von den Kriegszerstörungen geprägt. Der Fotograf Alfred Nawrath hat im Sommer des Jahres das Stadtbild dokumentiert. Es ist eine Bilderserie von rund 200 Aufnahmen entstanden. Das Staatsarchiv hat sie 2015 erworben und zeigt eine Auswahl auf der Sonderseite 75 Jahre Bremen.

Wochenserie bei "buten un binnen" - Geschichten aus dem Karton

November 2021

Das Staatsarchiv Bremen ist jüngst Thema der 6-teiligen Wochenserie „Geschichten aus dem Karton“ beim Regionalmagazin „buten un binnen“ (Radio Bremen) gewesen:

Folge 1:
So arbeitet das Bremer Staatsarchiv

Folge 2:
200 Jahren Bremer Geschichte: Über 40.000 Plakate erzählen von früher

Folge 3:
Fast vergessenes Kulturgut: Bremer Dichtkunst in alten Poesie-Alben

Folge 4:
Wie entkoffeinierter Kaffee Bremen veränderte

Folge 5:
Bremer Erinnerungen an die Zeit der Kinderlandverschickung

Folge 6:
Lebendige Geschichte: Im Bremer Staatsarchiv gibt es viel zu entdecken
Interview mit dem Leiter des Bremer Staatsarchivs Prof. Konrad Elmshäuser: "Archivare müssen filtern können"