Sie sind hier:

»Krise, Umbruch, Aufbruch«: Start des 26. Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten

, jpg, 80.2 KB

Alle zwei Jahre findet der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten statt … und nun ist es seit dem 1. September wieder soweit : Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft alle Kinder und Jugendlichen bis 21 Jahren zur Teilnahme am Wettbewerb auf, dessen Thema in diesem Jahr lautet

"So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch"

Bis zum 28. Februar 2019 haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Zeit, ein regionales oder biografisches Thema zu erforschen und auf Spurensuche zu gehen.

Das forschende Lernen auch an außerschulischen Lernorten soll dabei besonders gefördert werden. In welcher Form die Schülerinnen und Schüler eine historische Fragestellung ausarbeiten, ob alleine, in Gruppen oder im Klassenverband, ist ihrer Kreativität überlassen.

Ein breites Netzwerk an außerschulischen Lernorten unterstützt die Bremer Wettbewerbsteilnehmer und ihre Tutoren bei der Spurensuche. Ansprechpartner, Angebote und regionale Themenideen finden Sie im "Bremen-Wegweiser" (pdf, 253.9 KB) zusammengestellt.

Das Staatsarchiv berät gerne Schülerinnen und Schüler sowie ihre Tutoren. Hinweise zu möglichen Themen, die in unserem Haus bearbeitet werden können, finden Sie in unserer Zusammenstellung einiger Beispielthemen (pdf, 210.3 KB).

Zudem bietet das Focke-Museum anlässlich des Geschichtswettbewerbs Schulklassen den Ausstellungsrundgang "Krisen und Umbrüche in der Bremer Geschichte" an – Informationen zur Anmeldung enthält der Wegweiser.

Kostenlose Informationsmaterialien wie das Wettbewerbsmagazin "spurensuchen", Plakate oder Flyer können per E-Mail an gw@koerber-stiftung.de bestellt werden. Weitere Informationen zum neuen Wettbewerb auch unter www.geschichtswettbewerb.de.

Über eine rege Teilnahme am Wettbewerb würden wir uns sehr freuen!